Jugend

Willkommen auf der Jugendseite des Bezirkssportbundes Steglitz-Zehlendorf e.V. !

Die Jugendarbeit in unseren Mitgliedsvereinen und im Sport allgemein ist elementar. Kinder und Jugendliche für Sport begeistern zu können, bringt ihnen vor allem gesundheitliche, aber auch soziale Vorteile. Außerdem sollte man sich immer vor Augen halten, dass ohne die Heranwachsenden der Sport von morgen nicht möglich wäre.
Deshalb unterstützt der Bezirkssportbund Steglitz-Zehlendorf e.V. die Jugendarbeit der Vereine.
Siehe hierzu auch die von der Jugendversammlung sich selbst gegebene Jugendordnung des Bezirkssportbundes Steglitz-Zehlendorf e.V.

1. Aktuelles

Berichte von Veranstaltungen der Sportjugend Berlin und von (Jugend-)Veranstaltungen des Bezirkssportbundes Steglitz-Zehlendorf e.V. mit Bildern, Ankündigungen zu solchen Veranstaltungen der Jugendwarte finden sich hier.

Nächste Jugendsitzung:
Die nächste Jugendsitzung findet statt
am 14.11.2017
im Rotter Sport Restaurant
Ostpreußendamm 3-17
12207 Berlin
von 18:00 – 20:00 statt
Wie immer sind alle Jugendvertreter der Mitgliedsvereine herzlich eingeladen zu kommen.
Außerdem suchen wir die Themen, die die Jugend in den Vereinen interessieren. Deshalb sind die Jugendwarte gerne bereit, Vorschläge für die Tagesordnung entgegenzunehmen und nach Möglichkeit umzusetzen. Die Vorschläge können direkt an die Jugendwarte geschickt werden.

Bericht: Vollversammlung der SJB am 20.10.2017
Vorab wurden die Jugendausschüsse der BSBe in kleiner Runde informiert:
– Auf einer Klausurtagung hat sich der Vorstand der SJB entschlossen, seine Rolle als Dienstleister künftig in den Vordergrund zu stellen. Außerdem sind nächstes Jahr Wahlen, zu denen noch Kandidaten vor allem im Bereich u27 gesucht werden.
– Das Projekt „Mein bewegter Sommer“ wird auch 2018/19 stattfinden, der Schwerpunkt soll noch mehr auf die Sportvereine gesetzt werden. Dazu wird ein Interessenbekundungsverfahren der eigentlichen Anmeldung vorgeschaltet, um möglichst viele Vweranstalter zu erreichen. Für die Veranstalter soll es eine bessere Präsentationsmöglichkeit im Web mit Fotos und Videos geben.
Das wichtigste aus der Versammlung:
– Die SJB arbeitet beim neuen Jugendfördergesetz mit, wurde in die Landeskommission zur Prävention von Kinder- und Familienarmut aufgenommen und ist dabei, zusammen mit dem LJR einen Rahmenplan für jugendliches Engagement zu erstellen, bei dem es vor allem darum gehen soll, wie man junge Ehrenamtliche geinnt und mit dem Ehrenamt umgeht. Zudem sollen mehr aktive Ferienangwebote in Kooperatrion mit den Jugendämtern entstehen (Vorbild: Spandau)
– Fördervereinbarung: Der Senat wird aller Voraussicht nach (es ist berets durch den Sportausschuss) erstmals Mittel für ÜL und Vereinsmaßnahmen unabhängig von den DKLB-Mitteln zur Verfügung stellen. Dies soll auf Jahre finanzielle Unabhängigkeit und zukunftsfähiges (Mitglieder-)Wachstum ermöglichen.
– Im Haushaltsplan des Landes Berlin wurde ein Ttiel Jugendaustausch mit 144.000€ geschaffen, der v.a. auch Sportreisen in Partnerstädte unterstützen soll.
– Das Teilhabeprogramm der Senatsverwaltung  wird fortgeführt und ergänzt um einen Aspekt des Ausgleichs des Mehraufwandes für fair trade-Produkte, die sich die Vereine kaufen (v.a. Sportmaterial) Außerdem wurden die Mittel des Senats für das Programm BHT um 150.000€ aufgestockt
– Die SJB hat sich als Dienstleister dargestellt in den bereichen: Mitgliederentwicklung, Bildung und Qualifizierung, Kinder- und Jugendschutz, Ehrenamt gewinnen und begleiten, Vereinsangebote schaffen, Öffentlichkeit produzieren, Seminar- und Gästehäuser. Erwähnenswert war v.a. im Bereich im Kinder- und Jugendschutz die Möglichkeit zur Ausbildung als FachkraftiSd. § 8 SGB VIII; im Brereich Ehrenamt gewinnen und begleiten die neue Ausrichtung der Anerkennungskultur der SJB auch auf junge Ehrenamtliche, die noch nicht lange dabei sind sowie die Möglichkeit von Freistellungen (Schule, Arbeit) für Jugendarbeit auf Antrag direkt bei/durch die SJB; im Bereich Vereinsangebote schaffen die Möglichkeit der Unterstützung bei Behördengängen und Logisitik im Bereich des Jugendaustauschs sowie die Möglichkeit von Unterstützung durch 150 HelferInnen der SJB bei offen ausgeschriebenen Feriencamps der Vereine.
Termine:
08.12.17, 9-16 Uhr – LSB Fachtagung „Sport bewegt und bildet“, Ziel Kooperation organisierter Sport mit Bildungseinrichtungen, Ansprechpartner: chaberecht@lsb-berlin.de
10.03.18, 10-17 Uhr – Fortbildungsangebot F-05 „Engagementmanagement im Sport“, anrechenbar mit 8 LE, Teilnahmegebühr 25€
05.05.18 – Fachtagung Gesundheit und Bewegung

Ehrungen der Sportjugend Berlin:
Die Ehrungsordnung hier. Weitere Downloads (wie Antragsformulare etc.) sind bei der Sportjugend unter Anerkennungskultur zu finden.
Pro Verein können bis zu 5 Ehrungen durchgeführt werden. Die Ehrungsveranstaltung findet statt:
Freitag, der 10. November 2017, 19.00 Uhr (Coubertin-Saal)
im Haus des Sports bei der Sportjugend Berlin
Jesse-Owens-Allee 2; 14053 Berlin

Neuer Vorsitzender der Sportjugend Berlin gewählt
Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 08. Mai wurde Steffen Sambill mit 43 von 85 Stimmen zum neuen Vorsitzenden der Sportjugend Berlin und somit zum Nachfolger von Tobias Dollase gewählt.  Zum Teaser der SJB.
Neben der Wahl standen zwei wesentliche Informationsthemen im Mittelpunkt: Zum Einen die Erarbeitung eines Jugendfördergesetzes füpr Berlin zur Finanzierung der, auch sportlichen, Jugendarbeit mit bedarfsgerechter Deckung und verbindlichen Standards. Die SJB ruft alle Vereine mit Initiativideen auf, sich in den Dialog einzubringen. Zum Anderen stand der Ausbau der Kooperation Schule-Verein auf der Agenda. Hier soll es in Zukunft einen Ausbau in Richtung inklusivere/gendergerechtere Angebote geben. Der Vereinssport soll als wichtiger Bestandteil der außerschulischen Bildung implementiert werden. Die Politik wurde zur Angleichung der Bezahlung von Breiten- und Leistungssportangeboten aufgerufen. Zuletzt wurde eine Weiterführung der Themenreihe „Sportjugend spricht mit Politik“ angekündigt. Dies soll in Forenform mit Vereins-/Verbandsvertretern, Politik und Wissenaschaft geschehen, wozu die Vereine eingeladen sind sich zu beteiligen.

Teilhabeprogramm der Senatsverwaltung: Inklusion, Integration, Gesundheit, Senioren, Frauen/Mädchen:
Gefördert werden durch finanzielle Zuwendungen besonders erfolgsversprechende Projektvorhaben zur Bewegungskultur im Land Berlin insbesondere für solche Menschen, dir vorher keinen ausreichenden Zugang zu Sport hatten. Ziel ist der Aufbau von Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung im Alltag und/oder gesundheitssportlicher Aktivität.
Anträge können bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport eingereicht werden. Dargestellt werden soll das betroffene Handlungsfeld, die Umsetzungsschritte zur Zielerreichung, die nachhaltige Wirkung des Projekts. Zusätzlich zum Antrag soll eine Projektbeschreibung und ein Finanzierungsplan beigelegt werden.
Kontaktperson, auch zur Beratung: Daniela Müller & Markus Rieger (90223-2978; Daniela.Müller@seninnds.berlin.de
Antragformulare und Erklärungen (gekennzeichnet durch „Teilhabeprogramm“) hier.

Programm: „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe!“:
Dieses Programm ist ein Vollfinanzierungsprogramm der Deutschen Sportjugend im Rahmen der Aktion „Kultur macht stark“.
Die Antragsstellung kann nur online unter https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de geschehen.
Die Maßnahmen funktioneren folgendermaßen: Ein Antragssteller, z.B. ein Verein schließt sich mit zwei Kooperationspartnern, z.B. sozialen Trägern zusammen für zwei verschiedene mögliche Module: Sport.ART. als Aufführungsprojekt und die ErlebnisRAUMerfahrung. Ganztagsveranstaltungen sind genauso förderbar wie Ferienfreizeiten.
Die Beträge sind über eine zentrale Datenbank individuell abrufbar, je nach Bedarf: 30 Euro für Ganztagsverpflegung, 15 Euro für Halbtag, 20 Euro für Übernachtungen, 56 Euro täglich für Projektleiter (auch ohne Lizenz), Fahrtkosten/Nebentätigkeiten bis 200 Euro, auch Miete.
Weitere Informationen sind zu finden auf www.dsj.de/bildungsbuendnisse. Die Projektplanung kann auch von Alexander Strohmayer begeleitet werden, E-Mail: bildungsbuendnisse@dsj.de.

Nächste Sprechstunde in der Geschäftsstelle des Bezirkssportbundes Steglitz-Zehlendorf e.V. (EG):

2. Die Jugend

Hier wird den Mitgliedsvereinen die Möglichkeit gegeben, ihre Maßnahmen als Beispiele für Jugendarbeit in Vereinen vorzustellen, gerne können hierfür auch Bilder eingesetzt werden. Dabei ist dringend an die Einverständniserklärung (bei Minderjährigen: der Erziehungsberechtigten) zu denken. Dies ist zum Einen als eine Möglichkeit der Außendarstellung, andererseits aber auch als Anregung für die Jugendarbeit der Vereine im ganzen Bezirk gedacht.

<–!Geförderte Maßnahme: 13. JIFT organisiert vom SFC Stern 1900 am 03.10.2014: Bereits zum 13. Mal organisiert der SFC Stern 1900 ein inklusives Fußballturnier, bei dem behinderte und nicht behinderte Menschen in gemischten Mannschaften Fußball spielen können. Mit ca. 10 Mannschaften wird vermutlich auch dieser Tag, auch hier ein „Tag der Einheit“, etwas Besonderes. Weitere Informationen zum Jugend-Integrations-Fußball-Turnier hier. Geförderte Maßnahme: TuSLi Familiensporttag am 28.06.2014: Informationen rund um den TuSLi Familiensporttag – unterstützt vom Bezirkssportbund Steglitz-Zehlendorf e.V. – finden sich hier. Je mehr Aktive und Freunde des Sports kommen, desto besser.–>

Netzwerk „Inklusion im Freizeit- und Breitensport“:
Hier finden sich aktuelle Informationen zum Netzwerk. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Inklusion Deutschland.
Hier der vom Netzwerk Inklusion entwickelte „Inklusions-Song“

3. Die Jugendwarte

Im Bezirkssportbund Steglitz-Zehlendorf e.V. sind zurzeit zwei Jugendwarte tätig, um dieses wichtige Ressort auszufüllen.

1. Jugendwart: Sebastian Waidick
2. Jugendwart: Jakob Krämer
E-Mail: jugend@sportarge.de

 

Bezirkssportbund Steglitz Zelendorf e.V.